Wie finde ich einen guten Web Hosting Provider in der Schweiz?

Sie wollen eine eigene Webseite betreiben und dabei auf beste Qualität zurückgreifen können? Heutzutage ist es auch für die kleinsten Firmen wichtig, im Internet präsent zu sein. Aber auch privat werden eigene Websites immer mehr genutzt.

Vor allem für die geschäftliche Nutzung ist ein professionelles Erscheinungsbild unerlässlich. Auch ein hoher Sicherheitsstandard ist enorm wichtig. Dafür benötigen Sie einen guten Webserver, der Ihre Webseite und die darin enthaltenen Daten speichert und sie gleichzeitig im Internet bereitstellt. Der Server funktioniert dabei wie ein einfacher PC mit einer Festplatte, muss jedoch ununterbrochen mit dem Internet verbunden sein. Nur so kann ein ständiger Zugriff durch Besucher gewährleistet werden.

Es ist zwar theoretisch möglich, dass Sie einen solchen Server zu Hause einrichten, jedoch ist das eine sehr schwierige und aufwändige Angelegenheit. Zudem werden Sie mit hohen Betriebskosten durch die pausenlose Stromversorgung Ihres Servers zu kämpfen haben. Das wichtigste Manko dabei ist jedoch, dass beim Hosting von zu Hause aus die Sicherheit Ihrer Daten nicht zwangsläufig gewährleistet ist.

Sie haben jedoch stattdessen die Möglichkeit, die Dienste eines Web Hosting Providers in Anspruch zu nehmen. Dabei bekommen Sie entweder kostenlos oder für regelmäßige Bezahlung schon nach der Anmeldung die Gelegenheit, eine eigene Webseite einzurichten. Die Bereitstellung des Servers, die Gewährleistung der Sicherheit sowie die Wartungsarbeiten übernimmt dafür der Webhoster.

Was macht einen guten Webhoster aus?

Bevor Sie sich für einen Provider entscheiden, sollten Sie erst abwägen, wofür Ihre Webseite benötigt wird. Es gibt sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Angebote. Für manche Nutzungsgründe reicht ein Gratis-Angebot aus, für andere wird ein besseres Paket benötigt.

Bei den kostenfreien Angeboten erhalten Sie oft schon fertige Webdesigns. Das kann hilfreich sein, wenn Sie sich nicht mit dem Programmieren auskennen, und reicht zudem völlig aus, wenn Sie nur Ihre Hobby-Bilder oder einen Urlaubs-Blog im Internet teilen möchten. Solche Seiten sind jedoch oft mit viel Werbung versehen. Wenn Sie sich für ein solches Gratis-Angebot interessieren, achten Sie auch hier auf die tatsächlich angebotenen Leistungen. Lesen Sie einige Testberichte und vergleichen Sie den Provider mit anderen.
Die Anbieter warten meist mit verschiedenen Paketen, die unterschiedliche Leistungen enthalten, auf.

Dabei geht es in diversen Preisklassen von Anfänger- bis Profi-Paket. Immer enthalten ist dabei die sogenannte Domain. Diese ist gewissermaßen der Name Ihrer Internetseite. Auch das Hosting für mehrere oder unbegrenzt viele Domains wird oft angeboten. Zusätzlich erhält man meistens noch Zugang zu einigen zugehörigen Postfächern. Ein Webmailzugang ist bei fast allen Webhostern mit im Angebot enthalten.
Achten Sie bei der Auswahl Ihres Providers auf den angebotenen Speicherplatz. Je nach Nutzungsart wird viel oder wenig benötigt. Grundsätzlich sollten Sie jedoch für Websites, auf denen auch Bilder und Videos veröffentlicht werden sollen, einen Speicherplatz von mindestens 10 GB zur Verfügung haben.

Wichtig ist auch die Speicherdatenbank. Manche Anbieter unterstützen mehr Datenbanken, manche weniger. Oft können Sie direkt beim Provider die Installation einer solchen mit einem Klick durchführen.
Für Einsteiger kann es auch hilfreich sein, wenn die Nutzung eines Webseitenassistenten möglich ist. Diese erleichtern die Bedienung und Erstellung der Seite enorm.

Eine bestmögliche Betriebssicherheit ist meist nur bei kostenpflichtigen Anbietern gewährleistet. Gute Webhoster führen eine mehrfache Datenspeicherung auf vielen verschiedenen Servern durch. So wird das Risiko eines endgültigen Datenverlustes minimiert.

Gute Webhoster in der Schweiz

Server Town ist sowohl günstig als auch einsteigerfreundlich. Nutzbar sind hier zwei Domains mit unbegrenzt vielen Postfächern. Sie können fünf verschiedene Datenbanken verwenden und erreichen den Support jederzeit. Zudem steht Ihnen ein Speicherplatz von 2 GB zur Verfügung. Die Kosten liegen bei 3.80 CHF/Monat.

Für Kleinunternehmen ist Metanet sehr gut geeignet. Es kann jedoch bedingt auch für mittelgroße Firmen oder klassische Websites zum Einsatz kommen. Sie erhalten schon für 6.70 CHF pro Monat unbegrenzt viele Domains mit 50 GB Speicherplatz. Auch die Anzahl der angebotenen Postfächer und der unterstützten Datenbanken ist unlimitiert. Der Support ist jederzeit erreichbar.

Für größere Unternehmen und anspruchsvollere Webseiten sind Sie mit Unaxus gut beraten. Hier erhalten Sie schon ab 8.95 CHF pro Monat unendlich viele Domains mit 200 GB Speicherplatz für Ihre Daten. Auch bei Unaxus gibt es keine Limitierung für die Anzahl der Postfächer und unterstützten Datenbanken. Ihnen wird ein umfangreicher Support geboten. Die Serverüberwachung läuft rund um die Uhr. Außerdem sind im Angebot Sitebuilder enthalten.

Was sind die TOP 7 WordPress Plugins?

Die Web-Software WordPress als Gestaltungs-Software moderner und innovativer Internetpräsenzen braucht Plugins als Ergänzung. Dieser Ergänzung und Erweiterung funktioniert nur mit diesen beliebten Plugins. Es sind um die 50.000 bekannten Plugins die greifbar sind und hier sind die TOP 7 WordPress Pulgins.

TOP 1: wpSEO

WordPress wird mit wpSEO optimiert, dass gilt für Google und gleichsam andere Suchmaschinen. Hier wird automatisch gearbeitet und zudem sehr effizient. Der Vorteil liegt bei der einfachen Aktivierung und das ist der markante Unterschied zu vielen anderen Plugins. Auch die leichte Installation macht wpSEO zu einem sehr beliebten Plugin der auch sofort einsatzbereit ist.

TOP 2: Akismet

Dieser Plugin vergleicht Kommentare und erkennt Spam. Zur Sicherheit kann man mit Akismet auch den Spam im Dashboard nachprüfen und das macht diesen Plugin so wertvoll. Wichtige Features sind hier bei Akismet automatisch erreichbar. Wichtig ist zu wissen, dass man von Akimset einen API Schlüssel braucht um dieses Plugin verwenden zu können. Diese API Schlüssel sind teilweise kostenlos, jedoch wenn eine Seite gewerblich genutzt wird bekommt man diese API Schlüssel im Rahmen eines Abonnements.

TOP 3: Jetpack

Mit Jetpack wird die Verwaltung von WordPress Webseiten zu einem Kinderspiel. Jetpack liefert Sicherheit und Besucherstatistiken der eigenen Webseite. Zudem beschleunigt Jetpack die Bilder und sorgt so für mehr Interesse, denn die Seiten erhalten so mehr Tarffic. Jetpack ist ein kostenloses WordPress Plugin.

TOP 4: Google XML Sitemap for Images

Google XML Sitemap for Images sorgt für bessere Indexierung in den Suchmaschinen. Es geht um die Bilder Sitemap, die einfach besser dargestellt wird. Gerade alle Grafiken einer Webseite brauchen eine verbesserte Indexierung um auch wirklich alle Grafiken besser dazustellen.

TOP 5: Yet Another Related Posts Plugin (YARPP)

Hier geht es um die automatische Verlinkung von zusammen passenden Artikeln am Ende jeder Seite. YARPP ist ideal und genial für die optimierte interne Verlinkung. Dieser Plugin ist ausführlich dokumentiert und individuell konfigurierbar. Zusätzlich sollte man bei YARPP Verwendung noch ein Caching Plugin Verwenden, ansonsten entsteht viel Volumen in der eigenen Datenbank.

TOP 6: Table of Contents Plus

Dieses Plugin erstellt automatisch Inhaltsverzeichnisse mit Text-Ankern. Dieses Plugin liefert eine gute Übersicht und ist für den Schnelleinstieg geeignet. Die gute Navigation ist der klare Vorteil, der aus der Verwendung dieses Plugin entsteht. Dieses Plugin ist leicht konfigurierbar und arbeite sehr zuverlässig. Inhaltsverzeichnisse werden so optimiert und generiert.

TOP 7: WordPress SEO Plugin by Yoast

Hiermit kann man alle Schwächen von WordPress auf einen Schlag lösen, denn Yoast ist ein Multi Plugin. Dieses Plugin implementiert den korrekten Canonical Tag automatisch und vor allem präzise. Dieses Plugin hat über diesen multifunktionalen Charakter viele Aufgaben gleich auf einen Blick und in einem Arbeitsschritt erfasst. So kann man auch alle Datenkombinationen von Twitter, Facebook und Google kombinieren und in den Header integrieren. Diese Gesamt-Integration erlaubt einen Datenabgleich und die Suche wird SEO Perfekt.

Das sind die TOP 7 WordPress Plugins die für viele Funktionalitäten taugen und viele Vorteile für die eigene Internetpräsenz liefern. Diese Plugins sollte man einmal ausprobieren und sie in die eigene Seite integrieren. Das bringt entscheidenden Mehrwert und mehr Effizienz.